12 Gründe, warum Hamster so süß sind


Warum sind Hamster so süß

Warum sind Hamster so süß? Sobald wir über unseren Hamster erzählen, warum wir unseren Hamster so sehr lieben, weil sie unglaublich süß sind.

Im Vergleich zu anderen Haustieren, zeichnen sich Hamster durch ihr charmantes Aussehen und Verhalten aus. Ihre winzigen Körper, ihr weiches Fell und ihre süßen Farben machen sie so verlockend, sie zu streicheln. Oder einfach zu knuddeln.

Warum sind Hamster so süß? Tiere, die klein, ängstlich und wehrlos sind und viele der körperlichen Merkmale aufweisen. Werden aufgrund der biologischen Programmierung des Menschen als süß wahrgenommen.

Laut einer Umfrage aus dem Jahr 2021, teilen sich über 64.400 Menschen in Deutschland einen Haushalt mit mindestens einem Nagetier (Quelle).

Natürlich gibt noch viele andere Gründe, warum wir Hamsterbesitzer unsere Haustiere unglaublich süß finden und hier sind einige davon.

süßer Hamster in Hand

1. Sie sind akribisch sauber

Ein Hauptgrund, warum Hamster süß sind, ist ihre Sauberkeit. Sie reinigen sich ähnlich wie Hunde und Katzen. Sie haben speziell entwickelte Pfötchen, mit denen sie sich reinigen, indem sie ihren Körper putzen.

An schwer zugänglichen Stellen wie den Ohren. Streichen sie mit beiden Pfötchen gleichzeitig über die Ohren.

Ich habe hier einige großartige Tipps, wie oft das Einstreu bei Hamstern gewechselt werden muss, die dabei wirklich helfen können.

2. Ihr weiches Fell

Warum sind Hamster so süß? Das liegt auch an ihrem weichen Fell, das sie süß und liebenswert machen. Bei den Teddyhamstern ist es ein wenig lang und zottelig. In den meisten Fällen ist es einfacher, sie anhand ihres Felles nach Rasse zu unterscheiden. Ein Mittelhamster kann entweder ein Goldhamster oder ein Teddyhamster sein.

Durch die Gene bekommt der Hamster entweder kurze oder lange Haare. Somit wird es ein Goldhamster oder Teddyhamster. Jedoch ist noch eins zu beachten, dass weibliche Teddyhamster kürzere Haare haben als männliche Teddyhamster.

3. Sie erinnern uns an ein Stofftier

Korrekt. Hamster sind kuschelig. Ihre kleinen runden Knopfaugen und Schnurrhaare machen sie absolut bezaubernd. Als Kinder aufwuchsen, hatten die meisten Puppen und Spielzeuge, die überraschenderweise ungefähr so ​​weich waren wie Hamster!

Dies ist der gleiche Grund, warum Kinder in jungen Jahren eine so enge Bindung zu ihren Stofftieren finden und Gesellschaft darin finden. Sanfte Gefühle gehen wirklich weit!

4. Sie sind intelligent

Hamster sind nicht nur süß, sie sind intelligente Tiere. Hamster können verbale Befehle verstehen, wenn sie mit entsprechenden Belohnungen trainiert werden. Zum Beispiel mit Trainingsleckereien. Mit ein wenig Übung kannst du beispielsweise einem Hamster leicht beibringen, auf deine Hand zu klettern. .

Hamster sind manchmal auch dominant, willensstark und anspruchsvoll. Sodass sie sich oft entscheiden können, etwas nicht zu tun. Dies schafft ein echtes Gefühl von Persönlichkeit und Individualismus mit einem Hamster.

Intelligent zu sein bedeutet jedoch, dass sie sich, genau wie Menschen, schnell langweilen können. Daher ist es wichtig, sie regelmäßig zu beschäftigen. Damit sie körperlich und intellektuell gefordert werden.

Das kannst du mit dem Verstreuen von Futter im Gehege umsetzen. Denn so muss dein Hamster danach suchen und wird es anschließend in seinen Bunker tragen. Da hat er einiges zu tun und ist beschäftigt.

5. Ihre verschiedenen süßen Farben

Ein weiterer Grund, warum Hamster süß sind, sind ihre unterschiedlichen Farben. Ihre Farben reichen von Weiß, Grau, Schwarz bis hin zu Goldig-Gelb. Und andere haben Flecken in verschiedenen Farben. Aber unter diesen Farben sind weiße Hamster die seltensten. Wie beim Winter Weißen Zwerghamster.

Du kannst also quasi einen Hamster in deiner Lieblingsfarbe kaufen. Und es ist leicht, diesen Hamster als sein eigenes Individuum mit seinem eigenen Stil und seiner Persönlichkeit zu sehen.

6. Es gibt viele verschiedene Arten

Arten von Hamstern

Es gibt verschiedene Hamsterarten, alle in verschiedenen Größen und Formen. Außerdem haben sie zusätzlich, lange Haare. Was sie zu den süßesten Haustieren macht, den Teddyhamstern. Einige haben kurzes Fell, während andere flauschig sind. Einige haben flachere Gesichter und andere kürzere Gesichter. Je „individueller“ ein Haustier erscheint, desto einfacher ist es, sich mit ihm zu verbinden.

Hier findest du die verschiedenen Arten von Hamstern.

7. Ihre winzigen Schnurrhaare

Die Schnurrhaare dieser kleinen Fellnasen machen sie unglaublich süß. Die Schnurrhaare mögen in der Anatomie des Hamsters unbedeutend erscheinen, aber sie spielen eine wesentliche Rolle. Sie helfen ihnen zu bestimmen, wie weit ein Objekt entfernt ist, wie dicht es ist und sogar, ob ein bestimmter Bereich für sie sicher ist oder nicht.

8. Ihre süßen Augen

Sobald du in ihre kleinen Knopfaugen schaust, wirst du ganz schnell merken, wie du dahin schmelzen kannst. Weil ein Hamster so süß ist. Und wenn er auf seinen kleinen Hinter Beinchen steht und dich mit seinen kleinen, süßen Augen anschaut. Dann möchte man ihm am liebsten gleich etwas Leckeres zu essen geben.

9. Sie sind ruhig

Viele Menschen finden Hamster süß, weil sie so ruhig sind. Sie machen wenig bis gar kein Geräusch und sind sehr entspannend. Laute Tiere können manchmal Kopfschmerzen bereiten, falls dein Nachbar welche hat. Hamster sind eine ausgezeichnete Wahl, da du dir keine Sorgen um Lärm machen brauchst. Kurzum, auch nicht, wenn du einen leichten Schlaf hast oder extradünne Wände in deiner Wohnung hast.

10. Sie stehen auf ihren Hinterbeinen

Damit Hamster an Futter kommen, stehen sie oft auf den Hinterbeinen. Auch, wenn du es ihnen anbietest und es etwas höher hältst. Diese Haltung ist auch ein Zeichen dafür, dass der Hamster neugierig ist. Und seine Umgebung genau beobachtet. Es ist ein unwiderstehliches und bezauberndes Verhalten.

Falle jedoch nicht auf die Niedlichkeit herein und gib deiner kleinen Fellnasse zu viele Snacks. Denn Hamster haben empfindliche Mägen.

In diesem Artikel findest du: Welches Gemüse dürfen Hamster essen.

11. Sie sind lustig

Es mag seltsam klingen, aber Hamster sind lustig. Ihre Neugier ist so amüsant. Die Art und Weise, wie sie im Gehege herumrennen und Dinge untersuchen, ist oft komisch. Sie stecken gerne ihre Nase in Gegenstände, um sie gut zu beschnuppern.

In den meisten Fällen überprüfen sie, ob sie etwas Essbares gefunden haben. Bei einem Hamster im Gehege muss immer was los sein und das macht sie so süß und lustig zugleich.

12. Sie sind leicht handzahm

Eine weitere Eigenschaft, die Hamster süß macht, ist, dass sie mit etwas Ausdauer handzahm werden. Hamster können aber nicht lernen, durch Reifen zu springen. Aber sie können durch Labyrinthe laufen.

Folglich kannst du ihn in dem Sinne trainieren, dass er dir aus der Hand frisst. Und auch auf deine Hand springt. Jedoch ist es bei Roborowski Zwerghamstern schwieriger sie handzahm zu bekommen. Da es sehr scheue Tiere sind. Er ist eher ein „Beobachtungs-Hamster“.

Hamster können mehr Gehirnzellen entwickeln, sobald sie abwechslungsreiches Futter, das immer in neuen Formen gegeben wird. Und wenn sie täglich neue Herausforderungen in ihrer Umgebung finden.

Zum Beispiel du hast etwas Futter in der Pappe einer Toilettenpapierrolle versteckt. Und einige Löcher eingebracht. So wird dein Hamster daran schnuppern und versuchen, die Pappe aufzunagen. Um so an das Futter zu gelangen.

Abschließende Gedanken

Hamster sind wirklich eine der liebenswertesten Tiere. Sie sind so süße, flauschige Tiere. Tatsächlich finden wir Menschen sie eher aus einem biologischen und spezifischen Grund süß. Aber das spielt nicht eine so große Rolle, finde ich. Hamster sind so süß, weil sie eben genau so sind, wie sie sind.

Und unsere Hamster verdienen auch eine artgerechte Haltung, von Anfang an.

Maike

Ich schreibe auf Hamsterpflege.net und ich liebe Hamster. Heute verbringe ich viel Zeit damit, Hamstergewohnheiten und ideale, artgerechte Lebensumgebungen zu erforschen.

Kürzliche Beiträge